Ingolstadt 2014

Erfahrungsbericht Ingolstadt 2014,
D. Zyulyanov.
Es war schön, sehr schön.  Tolle Location, alles super organisiert, und Profis wie Faris Al Sultan und Sonja Tajsich waren auch am Start, zusammen mit ca. 2600 Teilnehmer über Volks-, Kurz- und Mitteldistanz.
Das Wetter war anfangs frisch, als die Sonne dann gegen 11Uhr rauskam, dann war wieder alles im Lot.
 
Viel geschlafen habe ich die vergangene Nacht nicht. Die Aufregung am Abend davor war groß, da ich bis dato noch keine Veranstaltung erlebt habe bei der ich nicht irgendwas vergessen habe. Also ging ich im Kopf den Wettkampf durch und durch. Letzter Radcheck, letzte Anpassungen, alles im Kopf nochmal durchgehen, also schlafen konnte ich vor Aufregung auch kaum.
IMAG1287

Wir fuhren bereits um 6 los. Check In war nur bis 8Uhr.
Wie das Wetter wird war unklar. Die letzten Tage waren so wechselhaft, dass man es nicht sagen konnte. Am Tag davor allerdings war das Wasser bereits 18Grad.
Um die Zeit bis zum Start zu überbrücken haben wir eine Runde auf der Triathlonmesse gemacht, und dabei die Dixis von innen betrachtet. „Die Zeit wird addiert“ hat Jochen gesagt – da wäre der Jochen allerletzter geworden.
Im getümmel vor dem Start haben wir auch Martin getroffen. Es war noch recht frisch. Beine und Füße haben gezittert. Ob die Kälte oder das Adrenalin vor dem Start ist ungewiss.
IMAG1281

vor…

Martin ist in der Gruppe 2 um 9:55 gestartet, Jochen und ich mit der Gruppe 3 um 10:00.

IMAG1282

… und nach dem Start!


Am meisten „Angst“ hatte ich vor dem Schwimmen. Das Schwimmen lief so wie ich es mir vorgestellt hatte, ich war aber sehr froh als ich aus dem Wasser ausstieg. Neo ausziehen hat gefühlt eine Ewigkeit gedauert. am Boden sitzend gezerrt und gezerrt.
Die Radstrecke war der erste Kilometer sehr holprig. Danach ging es aber auf gut asphaltierte Straßen weiter. Leider durch den Gegenverkehr sehr eng. Überholen war teilweise schwierig und gefährlich. Windschattenfahren war zwar verboten, viele müssten Windschattenfahren weil sie keine Überholmöglichkeiten hatten. Wer kennt es nicht wenn sich zwei Laster auf der Autobahn überholen. Mitten auf der Radstrecke kam die Sonne raus. Es wurde plötzlich wärmer und die Laune wurde auch automatisch besser.
Das Radfahren war sehr schön und ich bin mit grinsen ins Laufen übergegangen, was ich bis zum Ende behalten könnte. Eine sehr schöne Laufstrecke die zwei mal zu passieren war. Schotter direkt am Seeufer. Schnell hatte ich einen Gesellen gefunden der mit meinem Tempo lief und wir sind fast bis zum Ende zusammen gelaufen.
Im Ziel wartete Jochen bereits mit Weißbier in beide Händen und reichte mir eins.
Geschafft !
SV Dachau Triathlon

SV Dachau Triathlon –  Geschafft!

Ergebnisse:

KURZ, Jochen  2:23:13 SV Dachau  Swim 0:27:37 Run 0:45:17 Bike 1:06:13
STEURER, Martin 2:36:23 SV Dachau Swim 0:28:27 Run 0:48:40 Bike 1:13:06
ZYULYAMOV, Denis 2:29:58 SV Dachau Swim 0:32:24 Run 0:43:06 Bike 1:08:47 
Autor: Denis Zyulyamov.

 

Ein Gedanke zu „Ingolstadt 2014

  1. Pingback: Ingolstadt 2014 | SV Dachau Triathlon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.